Brugger und Partner AG

Staatssekretariat für Wirtschaft SECO

Im Auftrag des Staatssekretariats für Wirtschaft SECO hat BHP – Brugger und Partner AG eine Potenzialanalyse zu möglichen Synergien zwischen den zentralen Stossrichtungen der CSR-Programme von Schweizer Unternehmen und der Strategie des Mehrjahresprogramms der Neuen Regionalpolitik NRP des SECO erstellt. Im Zuge dieser Analyse wurde überprüft,
  • ob sich die Ziele der NRP in gewissen Punkten mit denen der CSR-Strategien von Schweizer Unternehmen decken,
  • ob das Zusammenbringen von Firmen und NRP-Projektträgern einen Mehrwert für beide Seiten generiert und
  • ob sich konkrete Kooperationspotenziale zwischen NRP-Projekten und Unternehmen auf Projektebene ableiten lassen.
Die Analyse hat gezeigt, dass zwischen den CSR-Strategien der analysierten Unternehmen und den Zielen der NRP grundsätzlich Synergiepotenziale vorhanden sind, wenn auch limitiert. Die Hauptgründe liegen mitunter darin, dass der thematische Fokus der CSR-Engagements der untersuchten Unternehmen eher ausserhalb der aus Sicht der NRP interessanten Wertschöpfungssysteme «Industrie» und «Tourismus» liegt, und dass es auf Seiten der NRP-Projektträger viel Vorleistungen und den «richtigen Vorschlag zur richtigen Zeit» braucht, der den Unternehmen den Mehrwert einer strategischen Zusammenarbeit klar aufzeigt.
Die Untersuchungsergebnisse wurden am 16. Januar 2017 an der ersten Sitzung der von der NRP-Wissensplattform Regiosuisse ins Leben gerufenen Wissensgemeinschaft «CSR und Regionalentwicklung – Neue Partnerschaften in der Regionalentwicklung» präsentiert und durch die Teilnehmenden diskutiert. Ziel der Diskussion unter den rund 30 Teilnehmenden ist es, mögliche Handlungsfelder für «CSR-Initiativen» in der NRP/Regionalentwicklung und Partnerschaftspotenziale/-modelle zu eruieren.
Auftraggeber:
Staatssekretariat für Wirtschaft SECO
Status:
abgeschlossen, 2016–2017