Brugger und Partner AG

Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit DEZA

2016 durfte BHP im Auftrag der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) eine Basisstudie zu Partnerschaften mit dem Privatsektor durchführen. Basierend auf einer systematischen Auswertung von abgeschlossenen und laufenden Projekten mit dem Privatsektor und einer Organisations- und Prozessanalyse, hat BHP strategische, strukturelle und operationelle Empfehlungen sowie eine Roadmap ausgearbeitet.

Im Rahmen eines mehrjährigen Backstopping-Mandats unterstützt BHP seit 2019 die DEZA bei der Weiterentwicklung ihrer Partnerschaften mit dem Privatsektor, was mit der Strategie des Bundes zur internationalen Zusammenarbeit 2021–2024 an wesentlicher Bedeutung gewonnen hat: Damit möchte man das Potenzial zur Förderung einer nachhaltigen Entwicklung in den Ländern des Südens und des Ostens ausschöpfen.

BHP hat wesentlich zur Schaffung von internen Instrumenten und Prozessen beigetragen, womit sichergestellt werden soll, dass seitens der potenziellen und bestehenden privaten Partner die Menschenrechte sowie ökologische, soziale und Gouvernanz-Standards eingehalten werden. Weitere zentrale Aktivitäten umfassen die Analysen, Beurteilungen bis hin zu Due Diligence von Kooperationspartnern sowie die Ausarbeitung von Schulungs- und Kommunikationsmaterialien. Weitere Informationen zur Zusammenarbeit mit dem Privatsektor der DEZA finden Sie hier.

Kunde:
Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit DEZA
Zeitraum:
aktiv, seit 2016
Kompetenz:
Corporate Social Responsibility