Brugger und Partner AG

Supply Chain Management

Schauen Sie über den Tellerrand?

Spätestens als Mitte der 1990er die Nachrichten von asiatischen “Sweatshops” in der breiten Öffentlichkeit die Runde machten, realisierten die Unternehmen, dass ihre Verantwortung nicht an den eigenen Eingangstoren aufhört. In einer globalisierten Welt mit immer komplexeren Lieferketten - oder eben: Supply Chains - wird das Management dieser Ketten nicht nur aus finanziell-operativer Sicht immer anspruchsvoller. Auch die Einhaltung von ethischen, sozialen und ökologischen Normen und Richtlinien, sowohl lieferantenseitig als auch kundenseitig, ist eine Aufgabe, mit der sich verantwortungsvolle Unternehmen zunehmend befassen müssen. Dabei geht es neben der Minderung von (Reputations-)Risiken auch um die gezielte Schaffung von Mehrwerten in der eigenen Supply Chain.

Chancen und Risiken im Blick

Wir beraten unsere Kunden bei ihrem Supply Chain Management einerseits aus der Risikooptik, beispielsweise bei einer Due Diligence des Lieferantenportfolios oder einer kritischen Zweitmeinung zu aktuellen Geschäftspraktiken in den Produktionsländern. Zudem unterstützen wir bei der Entwicklung von Verhaltenskodizes und bei der Diskussion sowie Vertiefung der Inhalte in Schulungen oder Workshops mit Lieferanten und Mitarbeitenden. Andererseits unterstützen wir unsere Kunden - als Teil eines Stakeholder-Managements - dabei, die sich bietenden Chancen durch gezielte Kooperationen mit Lieferanten und anderen Parteien, z.B. Entwicklungsorganisationen, zu nutzen und so Mehrwerte zu schaffen, die über das Tagesgeschäft hinausgehen. Sowohl unser Verständnis einer Strategischen Philanthropie als auch unsere Philosophie des skills-based Volunteering bieten unseren Kunden dazu viele interessante Möglichkeiten.

Ihr erster Kontakt

Pascal Lüthi
Senior Consultant

Eine Auswahl unserer Referenzen zu Supply Chain Management